Spiel ´21: Die Vorfreude wächst

Ticketverkauf zur Spiel ´21 gestartet. Die diesjährige Messe geht mit einem umfangreichen Hygienekonzept an den Start.

MM 2018102618Nach einjähriger Pause geht die weltgrößte Messe für Gesellschaftsspiele diesen Oktober wieder in den Essener Messehallen an den Start. Der Ticketverkauf ist zwischenzeitlich gestartet und viele Brettspielenthusiasten fiebern der Spiel ´21 mit großer Freude entgegen. In sechs Messehallen werden die neuesten Trends in Sachen Brett- und Kartenspiele zu testen und zu kaufen sein - darunter mehr als 1.000 Neuheiten und Weltpremieren.

Vom Lernspiel für Kinder über schnelle Karten- und Brettspiele für die ganze Familie bis hin zum abendfüllenden Expertenspiel zeigen die rund 600 Aussteller aus 41 Nationen alles, was das Spielerherz höher schlagen lässt. Ein auffälliger Trend in diesem Jahr: Neben vielen kooperativen Spielen gibt es auch immer mehr Ein- und Zwei-Personen-Spiele.

3G AdobeStock 452783206Selbstverständlich geht die diesjährige Spiel mit einem umfangreichen Hygienekonzept an den Start. Besucher müssen getestet, genesen oder geimpft sein. In den Messehallen ist ein medizinischer Mund- und Nasenschutz obligatorisch, und es gelten die allgemeinen Hygiene- und Abstandsregeln. An den Spieltischen erfolgt eine gesonderte Kontaktverfolgung mithilfe der Luca-App oder Listen. Die Hallen werden erstmals mit 100 Prozent Frischluft versorgt, die Gänge sind verbreitert worden. Das komplette Hygienekonzept für die Messe ist hier einsehbar.

 

Karten für die Spiel ´21 gibt es nur online

Wer die Messe besuchen und dabei die Neuheiten dieses Spielejahrgangs persönlich testen oder kaufen möchte, kann die Tickets  online  unter  www.spiel-messe.com  erwerben.  Dort  finden  Besucher  auch  das  detaillierte  Hygienekonzept.  Die  Tageskarte für Erwachsene kostet 20 Euro, Kinder von vier bis zwölf Jahren zahlen 11,50 Euro. Vor Ort wird es in diesem Jahr keine Tageskassen geben.

„Es  ist  schon  eine  ganz  besondere  Challenge,  eine  international  ausgerichtete  Publikumsmesse  unter  Pandemiebedingungen  zu  veranstalten,  wenn  sich  die  Spielregeln  mitten  in  diesem  herausfordernden  Spiel  ständig  ändern  können“,  konstatiert  Dominique  Metzler,  Geschäftsführerin  des  veranstaltenden  Friedhelm  Merz  Verlages.  „Trotzdem  sind  wir  froh,  diese Herausforderung angenommen zu haben und die Spiel, die für die Branche so wichtig ist, dieses Jahr wieder zu ermöglichen. In der Pandemie haben viele Menschen das Spielen neu entdeckt. Dieser Trend wird unserer Einschätzung nach dauerhaft anhalten.“

Foto: © Friedhelm Merz Verlag, Grafik: ©Fiedels - stock.adobe.com

Drucken E-Mail

  • Spielend für Toleranz
    Nein zu Intoleranz – egal in welcher Form. Die Spieledorf-Redaktion freut sich, die Initiative „Spielend für Toleranz“ zu unterstützen. An dieser Stelle erfahrt Ihr, warum uns das ein großes Anliegen ist.

    Weiterlesen

Anzeige

      

Umfrage

Präsenzmesse in Essen: Super oder zu riskant?
  • 1 Vote
    Super - endlich wieder richtig spielen. Es gibt doch ein gutes Hygienekonzept.
    100%
  • 0 Vote
    Riskant - ich setzte auch dieses Jahr noch einmal auf die digitale Messe.
    0%
← Back
Total 1 Vote

Besucherstatistik

Heute
Gestern
Dieser Monat
Letzter Monat
Insgesamt
1014
2413
51900
68061
2725186
Um unsere Webseite optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.