Spiel ´21: Wir sehen uns in Essen

Nach einer Runde aussetzen heißt es nun wieder „An die Bretter, fertig, los!“ - denn die weltgrößte Messe für Gesellschaftsspiele Spiel ´21 zeigt im Oktober wieder in den Essener Messehallen, was gespielt wird.

MM 201810263Nachdem die weltgrößte Messe für Gesellschaftsspiele im vergangenen Jahr ausschließlich digital stattfand, öffnen die Essener Messehallen im Oktober 2021 endlich wieder ihre Tore für Brettspielenthusiasten. Brettspielfans fiebern schon heute ihrem jährlichen Highlight entgegen, auf dem sie die Spieleneuheiten werden testen können. Seit Jahrzehnten erfreuen sich Gesellschaftsspiele einer immer weiter wachsenden Beliebtheit.

 

Brettspiele: Rasantes Markt-Wachstum in 2020

Insbesondere in den vergangenen fünf Jahren kann man von einem regelrechten Boom sprechen, der seinen vorläufigen Höhepunkt 2020 fand, als der deutsche Spielemarkt ein weiteres Mal um beachtliche 21 Prozent wuchs. So positiv diese Entwicklung ist, so verdeutlicht die Corona-Krise aber auch, wie wichtig die Spiel für die Einführung von nationalen und internationalen Neuheiten ist, die auf der Messe traditionell erstmals einem breiten Publikum vorgestellt werden. Auch die Kommunikation innerhalb der Szene wurde im vergangenen Jahr durch den Wegfall der Präsenzmesse deutlich erschwert und so hegte die Branche bereits Anfang des Jahres den inständigen Wunsch, dass die Spiel diesen Herbst wieder stattfinden kann.

 

Spiel ´21: Breitere Gänge und 3G

„Wir haben uns sehr über den bemerkenswert großen Zuspruch und das in uns gesetzte Vertrauen gefreut. Insbesondere weil unsere Messeplanung bereits im Frühjahr beginnen musste und somit auch unser Anmeldeschluss noch mitten im Lockdown lag. Zwischenzeitlich haben sich mehr als 500 Aussteller aus 41 Nationen zur Spiel angemeldet. Darunter fast alle namhaften großen Spieleverlage. Einige Aussteller haben ihre Flächen sogar noch einmal deutlich vergrößert, so dass die Spiel nun in den Hallen 1, 2, 3, 5, 6 sowie der „Galeria“ an den Start gehen wird. Auch die Hallen 7 und 8 werden wie zuletzt 2019 für den Einlass und andere Aktivitäten genutzt. Weitere Eingänge gibt es über die Hallen 1 und 3“, berichtet Dominique Metzler, Geschäftsführerin des veranstaltenden Friedhelm Merz Verlages.

Um die geltenden Coronaschutzregeln gut umsetzen zu können, wurden bereits in der Planungsphase alle Gänge deutlich verbreitert. Alle Besucher und Aussteller werden getestet, geimpft oder genesen sein müssen. In den Hallen werden die allgemeinen Hygiene- und Abstandsregeln gelten, zu denen auch das Tragen eines medizinischen Mund-Nasen-Schutzes gehört. Digital unterstützt wird die physische Messe in diesem Jahr mit der Messeplattform SPIEL.digital, die vergangenes Jahr fast 150.000 individuelle Besucher verzeichnen und zum Mitspielen begeistern konnte.

Foto: © Friedhelm Merz Verlag

Drucken E-Mail

  • Spielend für Toleranz
    Nein zu Intoleranz – egal in welcher Form. Die Spieledorf-Redaktion freut sich, die Initiative „Spielend für Toleranz“ zu unterstützen. An dieser Stelle erfahrt Ihr, warum uns das ein großes Anliegen ist.

    Weiterlesen

Anzeige

      

Umfrage

Präsenzmesse in Essen: Super oder zu riskant?
  • 1 Vote
    Super - endlich wieder richtig spielen. Es gibt doch ein gutes Hygienekonzept.
    100%
  • 0 Vote
    Riskant - ich setzte auch dieses Jahr noch einmal auf die digitale Messe.
    0%
← Back
Total 1 Vote

Besucherstatistik

Heute
Gestern
Dieser Monat
Letzter Monat
Insgesamt
432
2413
51318
68061
2724604
Um unsere Webseite optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.