Gruselige Spiele-Tipps für den Halloweenabend

Verfasst von juk am . Veröffentlicht in Berichte und Interviews

Halloween – auch hierzulande wird immer öfter gefeiert. Wer keine Lust auf Kostüm und Party hat, kann sich alternativ mit Freunden oder Familie zu einem gruseligen Spieleabend treffen. Die Spieledorf-Redaktion stellt Ihnen an dieser Stelle ein paar passende Spiele vor: Für Kinder und Familien. Und wer den Abend zu zweit oder auch allein verbringt, bekommt ebenfalls ein paar Anregungen.

Spiele für die jüngsten Gespenster

Raben gehören zur traditionellen Halloween-Dekoration. Natürlich in passend unheimlicher Darstellung. Deutlich niedlicher sind die Raben in „Raben schubsen“ (Moses Verlag, 19,95 Euro). In diesem Spiel für zwei Rabenschubser ab fünf Jahren, geht es darum, möglichst viele Rabenfiguren auf der eigenen Seite der der Mauer zu platzieren und gleichzeitig die Raben des Gegners von der Mauer zu schubsen. Ob man Raben setzt, schubst oder gar einen Vogel auf die rettende Mauerkrone setzen darf, entscheidet der Würfel.

Hexenbesen BoxHalloween mit Bibi Blocksberg? Das geht mit dem Spiel „Bibi Blocksberg: Verhexter Hexenbesen“ (Schmidt Spiele, 29,99 Euro). Mithilfe von Bibis Besen Kartoffelbrei gilt es, unterschiedliche Flugziele zu erraten. Tipps erhalten die zwei bis vier Spieler vom Besen selbst, der die entsprechenden Geräusche abspielt. Und natürlich müssen die Nachwuchshexen (und -hexer) auf dem Besen zu den richtigen Zielkarten reiten. Das Spiel bietet zwei Varianten, die an dem elektronisch gesteuerten Besen per Schiebeschalter ausgewählt werden können.

Kesselchaos BoxBeim Zaubertrank-Wettbrauen kann es mitunter zum „Kesselchaos“ (Haba, 5,95 Euro) kommen. Es gilt nicht nur, seine Zaubertränke am Schnellsten zu mischen, sondern vor allem fehlerfrei. Denn schließlich kann eine falsche Zutat so manch unerwünschte Wirkung haben. Und so wetteifern zwei bis sechs Junghexen (und natürlich auch -hexer) um die magischen Zutaten. Am Ende des Spiel prüft Oberhexe Yorandel die Tränke. Wer zwar schnell war, aber falsche Zutaten verwendet hat, wird von der Oberhexe in einen Frosch verwandelt.

Mit „Geisterjagd Evolution“ (Megableu/Hutter Trade, 39,99 Euro) bekommt Johnny Skeletti eine neue Herausforderung: Der wackelnde Skelettkopf projiziert jetzt nicht nur Gespenster, sondern auch Vampire an Decken und Wände des Kinderzimmers. Welcher Nachwuchsgeisterjäger kann die meisten Gruselgestalten verscheuchen? Das Spiel ist allein spielbar, für den zweiten Mitspieler muss zuerst eine Zusatzpistole gekauft werden (18,99 Euro). Und um den Grusel im dunklen Zimmer perfekt zu machen, gibt es eine Multi-Vision-Brille: Aus einzelnen Geistern werden ganze Heerschare

Spinderella BoxSpinnen gehören zu Halloween wie der Kürbis. Bei dem doppelt ausgezeichneten Kinderspiel „Spinderella“ (Zoch Verlag, 29,95 Euro) dreht sich alles um die flinken, achtbeinigen Tierchen. Das dreidimensionale Spiel begeistert nicht nur Kinder, sondern auch Erwachsene. Gespielt wird auf zwei Ebenen. Auf der unteren Ebene versuchen die Spieler, ihre Ameisenfiguren sicher ins Ziel zu bringen. Auf der oberen Ebene tummeln sich die Spinnen. Der Würfel entscheidet, ob entweder eine Ameise gezogen wird, Spinderella bewegt oder der Baumstumpf um einige Felder versetzt wird. Das ausgehöhlte Rindenstück ist entweder Schutzschild für eine Ameise oder Gefahr für eine andere, die dank Würfelpech obendrauf sitzt und so leichter zur Beute wird. Denn wer nicht aufpasst, den fängt Spinderella mit ihrer ausgeklügelten Magnettechnik.

 

 


Familienspiele mit Gruselfaktor

SpookiesErstmals hat die Firma Haba in diesem Jahr Familienspiele herausgebracht. Drei sind es an der Zahl. Alle von renommierten Autoren, wie immer liebevoll illustriert. Darunter auch „Spookies“ (19,95 Euro). Vier mutige Freunde und ihr Hund wagen sich in das unheimliche Spukhaus. Aber wer traut sich, das Haus bis zum Speicher zu untersuchen? Auf dem Weg nach oben müssen Spookies gesammelt werden. Aber: Wer beim Würfeln nicht aufpasst, muss stattdessen Richtung Ausgang flüchten. Eine geisterhafte Jagd für zwei bis fünf Spieler

Saerge schubsenGeschubst wird in diesem Jahr viel bei den Spieleneuheiten. Nicht nur Raben, wie beim Moses Verlag, sondern sogar Särge. Mit „Särge schubsen“ (9,95 Euro) bringt der Drei Magier Verlag einen lustigen Gruselspaß für die ganze Familie auf den Markt. Jeder Spieler hat vier Sargkarten vor sich liegen, und muss nun gründlich aufräumen. Das geht aber nur wenn die passende Kombination aus Farben und Symbole gewürfelt wird – und wenn man schneller als die anderen Spieler ist. Tückisch: ist der Sarg erst einmal umgedreht, muss man sich Symbol und Farbe auch noch merken, bevor man die Sargkarte endgültig aus dem Spiel schubsen kann.

Merkurya boxTürme erobern und Geheimnisse entschlüsseln, darum geht es bei „Die rätselhaften Türme von Merkurya“ (HCM Kinzel, 19,95 Euro). Jeder Spieler bekommt einen Turm, der aus zwei Hälften besteht. Diese halten via Magnet zusammen. Auf der einen Turmhälfte ist ein farbiges Schloss abgebildet, auf der anderen eine Nummer auf einem Schlüssel. Durch geschicktes Fragen müssen nun die Spieler die Kombination der Gegner herausfinden. Sieger bei diesem Spiel ist, wer die meisten Codes knacken kann, dabei aber seinen eigenen nicht verrät. Mitraten können bis zu sechs Spieler ab zehn Jahren.

SarkophagWer die Totenruhe der Mumien im alten Ägypten stört, muss sich auf was gefasst machen. In „Sarkophag“ (Amigo Spiele, 9,95 Euro) ist genau das einigen unbedachten Forschern passiert. Sie werden nun von den Mumien verfolgt. Für die drei bis sechs Spieler dieses flotten Zahlen-Stichspiels gilt es nun, möglichst wenige dieser überraschend anhänglichen Gesellen abzubekommen. Dazu ist vor allem ein bisschen Geschick und die richtige Taktik vonnöten. Verlierer ist, wer am Ende die meisten Mumienköpfe auf seinen Karten zählen kann.

Nitro Glyxerol Box 2Was braut der verrückte Professor den da in seinem Labor zusammen? In „Nitro Glyxerol“ (Zoch Verlag, 29,99 Euro), suchen zwei bis vier Spieler ab sieben Jahren nach der Zauberformel für das perfekte Gebräu. Dazu müssen sie in Ihrem „Myxxer“, einem Laborkolben aus Kunststoff, die Zutaten in die farblich richtige Reihenfolge bringen. Nur: Der „Myxxer“ gleicht einem kleinen Labyrinth. Und nur der schnellste bekommt die meisten Glyxkarten. Das während des myxxens auch noch eine Sanduhr läuft, macht die Aufgabe nicht einfacher…

Bermuda von Huch! ist ein kooperatives Spiel.Kooperativ wird es bei „Bermuda“ (Huch & Friends, 7,99 Euro). Es gilt, einer bösen Nixe die versunkenen Schätze zu entreißen. Doch was einmal im Bermudadreieck verschwunden ist, taucht nicht so einfach wieder auf. Alle Spieler spielen gemeinsam, und jeder Spielzeug dauert nur so lange, wie alle gemeinsam die Luft anhalten können. Die Zahlen auf den Schatzkarten bestimmen, wie tief getaucht werden muss. Also wie viele Tauchkarten unter die Schatzkarte gelegt werden müssen. Nach fünf Tauchgängen entscheidet sich, ob die Spieler bei der Schatzsuche erfolgreich waren oder ob die Nixe Ihre wertvollen Stücke verteidigen konnte.

Broom Service ist das Kennerspiel des Jahres 2015. Zaubertränke an Halloween per Eilboten nach Hause? Das geht in „Broom Service“ (alea/Ravensburger, 39,99 Euro), dem Kennerspiel des Jahres 2015. Zwei bis fünf Spieler ab zehn Jahren übernehmen einen fliegenden Bringdienst. Pro Runde wählen die vier Aufträge auf, die sie herstellen und abliefern müssen. Das Besondere: Sie können Aktionen mutig ausführen – das ist riskant, aber lohnender. Oder aber feige: sie haben ihre Belohnung sicher, diese fällt aber geringer aus. Mit einer Profi-Variante können die Spieler ihre Runden noch abwechslungsreicher gestalten.

 

 


Spielespaß für die große Runde

Die „Black Stories“ aus dem Moses Verlag (8,95 Euro) sind per se schon unheimlich genug. Wer es noch gruseliger liebt, wählt die „Latein Edition“ (falls es jemanden gibt, für den die Schulübersetzungen kein Horror waren, entschuldigen wir uns an dieser Stelle). Durch den spielerischen Umgang wird bei der Latein Edition eine tote Sprache wieder lebendig - auch an Halloween. Wie immer gilt auch bei dieser Spiel-Variante: Es gilt, hinter das Geheimnis rabenschwarzer Geschichten zukommen. Solve aenigma! Löse das Rätsel…

Das Krimi-Dinner für zu Hause – was wäre passender für Halloween? Aus der Krimi-Küche kommt der neueste Fall „Das Geisterfest“ (Krimi-Küche, 29,95 Euro). Die Box enthält Anleitung , sechs Einladungen mit Vorab-Informationen), sechs Spielhefte, Beweismaterial und Auflösung. Der Fall selbst spielt im China des Jahres 1275: Es ist Vollmond im Geistermonat – der Höhepunkt des Geisterfestes. Im Festgarten warten alle Teilnehmer, aber die Kaiserin wurde ermordet! Wer ist der Täter

Die Story Cubes gibt es auch in einer mystischen EditionEine Geschichte aus nur drei Würfelmotiven nach dem bewährten Prinzip von Rory‘s Story Cubes – das erfordert besonders viel Fantasie. Mit der neuen „Mythic-Edition“ (Hutter Trade, 4,49 Euro) wird es besonders fantasievoll. Was erzählt man zum Beispiel, wenn die Würfel einen Wolkentempel, das Trojanische Pferd und einen Dreizack zeigen? Da ist Kreativität gefragt. Teilnehmen können bis zu zehn Spieler (bei geduldigen Runden auch mehr). Die Mini-Erweiterung kann mit jeder anderen Story-Cubes-Box kombiniert werden.

 

Fotos: © Amigo (1), HCM Kinzel (1), Zoch Verlag (2), Haba (2), Hutter Trade (2), Ravensburger (1), Schmidt Spiele (2), drubig-photo / Fotolia.com (1 Symbolbild Halloween)

Drucken