Zum Geburtstag: Zicke Zacke jetzt auch fürs iPad

Sie sind Kult bei vielen Kindern: Die Hühner Zicke und Zacke aus dem Kinderspiel „Zicke Zacke Hühnerkacke“ vom Zoch Verlag. Vor 15 Jahren erweckte sein geistiger Vater Klaus Zoch das Federvieh in einem Brettspiel zum Leben. Als Geburtstagsüberraschung wird künftig auch auf dem iPad gegackert.

App ZickeZacke iPad 1Seit mehr als 15 Jahren gackern die knuffigen Hühner aus dem Münchner Zoch Verlag um die Wette. Mehr als eine Million Mal wurde das Kinderspiel „Zicke Zacke Hühnerkacke“ verkauft. Gleich zwei wichtige Auszeichnungen heimste die Neuerscheinung 1998 ein: den Sonderpreis Kinderspiel des Jahres und den Deutschen Kinderspielepreis. In fast jedem Kindergarten wird das bei Kindern wie Eltern beliebte Spiel gespielt. Zum Geburtstag kommen Hühner mit Kultstatus wieder zum Zug – diesmal digital. Denn ab sofort ist eine App zum Originalspiel im App-Store erhältlich.

Der Zoch Verlag kooperierte für die digitale Umsetzung des Klassikers „Zicke Zacke Hühnerkacke“ mit CodingMonkeys. Für die junge iOS und OS X Softwareschmiede aus München war es die erste Brettspielumsetzung für Kinder mit einer intuitiv optimierten Benutzerführung. Selbst passionierte Brettspieler verhelfen die Experten dem Spiel zu der Umsetzung, die es verdient.

 

Eltern können die „Zicke Zacke Hühnerkacke“-App einstellen

Wie auch im Originalspiel hat jedes Kind ein Huhn in seiner Farbe, das es sich zu Beginn des Spiels auf dem lebendigen Hühnerhof aussucht. Gespielt wird zu zweit, zu dritt oder zu viert an einem iPad oder allein gegen das Computerhuhn. Nach der letzten von den Eltern erlaubten (programmierten) Partie wird es Nacht und die Hühner schlafen ein. Einfach und kindgemäß – ein Spielspaß wie im „echten“ Brettspiel „Zicke Zacke Hühnerkacke“. Bevor das Spiel los geht, können die Eltern den Schwierigkeitsgrad anpassen und die Spieldauer mittels Partienbegrenzung kindgerecht einschränken.

Im App-Store ist die „Zicke Zacke Hühnerkacke“-App ab Donnerstag, 12. September, zum Preis von 4,99 Euro erhältlich. Verfügbar ist das Spiel zunächst in den Sprachen Deutsch, Englisch, Französisch und Niederländisch.

 

Quelle und Foto: © Zoch Verlag

Drucken E-Mail

  • Spielend für Toleranz
    Nein zu Intoleranz – egal in welcher Form. Die Spieledorf-Redaktion freut sich, die Initiative „Spielend für Toleranz“ zu unterstützen. An dieser Stelle erfahrt Ihr, warum uns das ein großes Anliegen ist.

    Weiterlesen

Anzeige

      

Umfrage

Auspöppeln - lästige Pflicht oder spaßig?
  • 4 Votes
    Auf jeden Fall spaßig - eine Extra-Runde Vorfreude aufs Spiel
    80%
  • 1 Vote
    Eher lästige Pflicht - aber muss halt sein
    20%
← Back
Total 5 Votes

Besucherstatistik

Heute
Gestern
Dieser Monat
Letzter Monat
Insgesamt
1013
3962
55559
103392
750447
Um unsere Webseite optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Datenschutzhinweise Ok