Spiel 17 – Spielen verbindet

Wenn Jung und Alt gemeinsam Spaß haben, wenn überall Lachen zu vernehmen ist, wenn Menschen aus aller Herren Länder friedlich zusammensitzen – dann sind die Internationalen Spieltage in Essen.

Ein neues Spiel von Amigo heißt "Tief im Riff".Ein neues Spiel von Amigo heißt "Tief im Riff".Die Spiel 2017 lockt sie alle nach Essen: Brettspielnerds, Familien und Gelegenheitsspieler. Die Messe wächst Jahr für Jahr und bricht dabei allenfalls noch die eigenen Rekorde. Auch die Spiel 2017 ging mit Rekordzahlen an den Start: Mit rund 72.000 Quadratmetern Ausstellungsfläche (Vorjahr: 66.000) und rund 1100 Ausstellern (Vorjahr: 1021 Aussteller) war die Messe so groß wie nie. Was vor 35 Jahren in der Essener Volkshochschule als kleines Spielertreffen begann, ist heute die weltweit größte Messe für Gesellschaftsspiele mit rund 175.000 Besuchern.

 

Viele Neuheiten sehnsüchtig erwartet

Nicht nur die Besucher kommen aus aller Herren Länder. 51 Nationen waren 2017 bei der Messe vertreten. Darunter die USA, Frankreich , Großbritannien sowie viele osteuropäische Länder. Aber selbst aus Neuseeland, Israel, Malta und Jordanien waren Verlage vor Ort. Erstmals war Saudi-Arabien vertreten. Drei gemeldete Verlage aus dem Iran konnten allerdings nicht kommen – sie hatten keine Ausreisegenehmigung erhalten, wie Dominique Metzler vom ausrichtenden Friedhelm-Merz-Verlag erklärte.

Repos aus Belgien reiste mit der Neuerscheinung "When I dream" nach Essen.Repos aus Belgien reiste mit der Neuerscheinung "When I dream" nach Essen.Alle Aussteller hatten zusammen rund 1200 Spieleneuheiten im Gepäck. Alles an nur vier Tagen zu testen war schlicht unmöglich. Und natürlich interessiert sich nicht jeder Besucher für jedes Genre. Nach dem ersten Tag war es vor allem die Mund-zu-Mund-Propaganda, die die Spieler an diesen oder jenen Stand lockte. Andere Neuheiten wiederum waren heiß ersehnt und ein Platz an den Tischen der entsprechenden Verlage war entweder gar nicht oder nur mit viel Geduld zu bekommen. Darunter „Heaven & Ale“ (eggertspiele), „Photosynthesis“ (BlueOrange), „When I dream“ (Repos) oder „Azul“ (Plan B Games) .

Bei den Spielen für die jüngsten Besucher zeichnete sich in diesem Jahr ein Trend zum Thema „Toilette“ ab. Mit „Flitzekacke“ (Hutter Trade/Megableu) und „Pipi Party“ (Hasbro) gab es gleich zwei Spiele zum Thema. Beide versprühten nach einer gewissen Spielzeit ordentlich Wasser – was auf der Messe lustig sein mag, aber auf dem heimischen Teppich vielleicht eher weniger. Nass wurde es auch bei „Soggy Doggy“ (Spin Master/Amigo) – ein Hündchen waschen ist nämlich nur so lange einfach, bis es sich kräftig schüttelt…

 

Exit-Spiele – ein Trend setzt sich fort

Seit 2016 sind Exit- oder auch Escape-Spiele in aller Munde. Ein Trend, der sich in diesem Jahr fortsetzte. Die Spieler müssen gemeinsam Rätsel lösen, um aus einem Raum zu entfliehen. 2017 kommen viele neue Abenteuer auf den Markt. In der Reihe „Escape Room: Virtual Reality“ (Noris) tauchen die Spieler mithilfe einer Virtual-Reality-Brille in die Szenerien ein. Beide Abenteuer sind dank der Brille und einer App als 360-Grad-Umgebung erlebbar.

Die Exit-Reihe aus dem Kosmos-Verlag wurde im Sommer mit dem Titel „Kennerspiel des Jahres ausgezeichnet“. Auf der Spiel werden gleich drei neue Folgen der Spielereihe vorgestellt: „Exit Die drei ??? und das Haus der Rätsel“ sowie „Exit – Der versunkene Schatz“ sind bereits ab zehn Jahren geeignet, während sich „Exit – Der Tote im Orient“ an  Vielspieler richtet. Mit „Escape the Room – das Geheimnis des Refugiums von Dr. Gravely“ erweitert HCM Kinzel sein Portfolio zum Thema. Und Abacusspiele bringt mit „Deckscape: The Fate of London“ und „Deckscape: Time Test“ erstmals Exit-Spiele auf den Markt.

  • 1
  • 2

Drucken E-Mail

  • Spielend für Toleranz
    Nein zu Intoleranz – egal in welcher Form. Die Spieledorf-Redaktion freut sich, die Initiative „Spielend für Toleranz“ zu unterstützen. An dieser Stelle erfahrt Ihr, warum uns das ein großes Anliegen ist.

    Weiterlesen

Anzeige

      

Umfrage

Auspöppeln - lästige Pflicht oder spaßig?
  • 4 Votes
    Auf jeden Fall spaßig - eine Extra-Runde Vorfreude aufs Spiel
    80%
  • 1 Vote
    Eher lästige Pflicht - aber muss halt sein
    20%
← Back
Total 5 Votes

Besucherstatistik

Heute
Gestern
Dieser Monat
Letzter Monat
Insgesamt
965
3962
55511
103392
750399
Um unsere Webseite optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Datenschutzhinweise Ok