Neue Hechmeck-Meisterin kommt aus Mannheim

Tolles Wetter draußen – super Stimmung drinnen: Das Finale der 13. Zoch’schen Heckmeck-WM 2018/19 am 16. März am Münchner Nockherberg war ein voller Erfolg.

Heckmeck WM 2018 Finale 16 03 2019 REINER KNIZIA Bild S HeissSpieleautor Rainer Knizia kam höchstpersönlich zur Heckmeck-Meisterschaft.Mit dabei waren rund 185 Gästen aus Deutschland, Österreich und der Schweiz. 83 Heckmeck-WM-Sieger hatten sich bei den insgesamt 103 Vorentscheidungsturnieren qualifiziert. Sie kamen allein oder mit der Familie. Auch mehr als 25 Kinder und Jugendliche waren dabei. Wer nicht am Turnier teilnahm, testete die Neuheiten des Zoch-Verlags, die auf den zurückliegenden Messen dem Publikum und der Presse vorgestellt wurde.

Als „Special Guest“ war Reiner Knizia, Autor des zum Kultspiel avancierten Würfelspiels „Heckmeck am Bratwurmeck“ vor Ort. Er richtete Grußworte an die Anwesenden und signierte zahlreiche Spiele. Er fand lobende Worte für die Veranstaltungsreihe und bedankte sich dafür auch beim Verlag. Geschäftsführer Ossi Hertlein hatte es sich nicht nehmen lassen, selbst vor Ort dabei zu sein.

 

Fünf Teilnehmer im Finalspiel

Das Finalspiel erreichten fünf Teilnehmer. Die neue Heckmeck-Wurmmeisterin stammt aus Mannheim. Sie hat nicht nur ein großes Spielepaket gewonnen, sondern auch einen Hotelaufenthalt in Scheidegg im Allgäu. Der Zoch Verlag, vertreten durch die Presseverantwortliche und Organisatorin Susanne Heiss (Heiss PR), gratulierte allen Teilnehmern und sagte abends bei einem großen bayerischen Buffet „Danke“ an alle anwesenden Heckmeck-Fans.

Die 14. Heckmeck-Wurmmeisterschaft geht in Kürze an den Start. Die Qualifikationsturniere werden ab Ende März ausgetragen. Bei der Turnierserie geht es um den Wurm, oder besser gesagt, um das Sammeln möglichst vieler Würmer bei „Heckmeck am Bratwurmeck“. Das rasante Würfelspiel ist ein Spiel mit feinsten Zockerqualitäten für bis zu sieben Spieler ab acht Jahren.

www.zoch-verlag.com

Foto: © Susanne Heiss

Drucken E-Mail

  • Spielend für Toleranz
    Nein zu Intoleranz – egal in welcher Form. Die Spieledorf-Redaktion freut sich, die Initiative „Spielend für Toleranz“ zu unterstützen. An dieser Stelle erfahrt Ihr, warum uns das ein großes Anliegen ist.

    Weiterlesen

Anzeige

      

Umfrage

Auspöppeln - lästige Pflicht oder spaßig?
  • 7 Votes
    Auf jeden Fall spaßig - eine Extra-Runde Vorfreude aufs Spiel
    87.5%
  • 1 Vote
    Eher lästige Pflicht - aber muss halt sein
    12.5%
← Back
Total 8 Votes

Besucherstatistik

Heute
Gestern
Dieser Monat
Letzter Monat
Insgesamt
1918
2149
36794
47443
1329595
Um unsere Webseite optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Datenschutzhinweise Ok