Firmenjubiläum: Haba wird 80 Jahre alt

Gemeinsam mit der gesamten Firmenfamilie feiert die Unternehmensmarke der ersten Stunde – Haba – in diesem Jahr einen runden Geburtstag: Das traditionsreiche Familienunternehmen wird 80 Jahre alt. Das ist zum einen ein Grund zum Feiern, für Haba jedoch auch ein Anlass, Danke zu sagen. Dafür wurde die Jubiläumsaktion „80 Jahre. 80 gute Taten“ ins Leben gerufen. Unter diesem Motto wird die komplette Haba-Firmenfamilie zwischen April 2018 und April 2019 insgesamt achtzigmal Freude verschenken, eine gute Tat für jedes Unternehmensjahr.

Vom Familienbetrieb zum mittelständischen Unternehmen

Die Haba-Unternehmenszentrale in Bad Rodach.Die Haba-Unternehmenszentrale in Bad Rodach.Haba ist in den vergangenen acht Jahrzehnten gewachsen. Längst ist das Unternehmen nicht mehr allein die Fabrik für Holzspielwaren, als das es bekannt wurde, sondern ein mittelständisches Familienunternehmen. Das Sortiment wurde ständig größer und vielfältiger. Holzspielsachen sind jedoch bis heute ein unverzichtbarer Bestandteil geblieben - weil Holz einer der schönsten und natürlichsten Rohstoffe ist, die es gibt.

Einer der Grundsätze von Haba lautet: Spielsachen müssen nicht immer aus Holz sein, aber immer kindgerecht. Zwar hat sich im Lauf der Jahre vieles verändert, doch eines ist stets gleich geblieben: „Unsere Welt und unsere Leidenschaft sind Kinder und ihre Familien. Für sie sind wir, wer wir sind. Und für sie tun wir, was wir tun“, sagt Sabine Habermaass. Sie trägt in dritter Generation zusammen mit ihren Geschwistern Heike und Volker Habermaass sowie ihren Cousinen die Verantwortung für das Familienunternehmen. 

 

Drei von 80 guten Taten

Bei den geplanten Aktionen zum 80. Geburtstag des Unternehmens gehe es nicht hauptsächlich um Geldspenden, sondern darum, sich selbst „mit Herz und Hand einzubringen“, sagt Sabine Habermaasst. „Mit unseren 80 guten Taten wollen wir die Welt ein klein wenig besser machen. Denn gerade für Kinder sollten wir uns einen Ort zum Aufwachsen wünschen, an dem man aufeinander achtgibt und die kleinen Dinge im Leben von Bedeutung sind“, ergänzt Heike Habermaass.

Man hat sich intensive Gedanken darüber gemacht, welche gute Taten Haba vollbringen kann. Mit Beginn der Jubiläumsaktion „80 Jahre. 80 gute Taten“ beginnt gleich die erste gute Tat: Über ein halbes Jahr hinweg wird  jeden Monat eine der begehrten XXL-Haba-Deko-Puppen auf www.unitedcharity.de versteigert. Der Erlös pro Puppe wird seitens des Unternehmens aufgestockt und anschließend  dem Verein „Sternstunden gespendet.

Zudem spendet Haba 40 Produkt-Pakete an soziale und karitative Einrichtungen deutschlandweit. Eine weitere gute Tat sind Aufführungen des „Theater Mär“ in den Landkreisen rund um den Firmenstandort Bad Rodach – gesponsert vom Unternehmen. Das interaktive Kindertheater  bringt eine Inszenierung des Haba-Spieleklassikers „Obstgärtchen“ auf die Bühne, von dem sich Kinder und Eltern gleichermaßen begeistern lassen dürfen.

Mehr Informationen zur Jubiläumsaktion gibt es auf einem eigenen Blog unter www.80gutetaten.de

 

Quelle und Foto: HABA

Drucken E-Mail

  • Spielend für Toleranz
    Nein zu Intoleranz – egal in welcher Form. Die Spieledorf-Redaktion freut sich, die Initiative „Spielend für Toleranz“ zu unterstützen. An dieser Stelle erfahrt Ihr, warum uns das ein großes Anliegen ist.

    Weiterlesen

Anzeige

      

Umfrage

Auspöppeln - lästige Pflicht oder spaßig?
  • 4 Votes
    Auf jeden Fall spaßig - eine Extra-Runde Vorfreude aufs Spiel
    80%
  • 1 Vote
    Eher lästige Pflicht - aber muss halt sein
    20%
← Back
Total 5 Votes

Besucherstatistik

Heute
Gestern
Dieser Monat
Letzter Monat
Insgesamt
1002
3962
55548
103392
750436
Um unsere Webseite optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Datenschutzhinweise Ok