Spielemesse 2014: Ein Ausflug ins Spieleparadies

Die Internationalen Spieletage in Essen sind die weltweit größte Publikumsmesse. Es werden 850 Neuheiten aus 41 Ländern vorgestellt.

Der Klassiker Mensch ärgere dich nicht feiert in diesem Jahr seinen 100. Geburtstag. Mensch ärgere dich nicht wird 100 Jahre alt. Herbst und Winter sind ideale Jahreszeiten für einen gemütlichen Spieleabend mit Familie oder Freunden. Auf der Spielemesse in Essen stellten die Verlage ihre Neuheiten vor. Rund 150.000 Besucher werden erwartet, mehr als 850 Neuheiten aus 41 Ländern warten noch bis Sonntag auf die Besucher. Damit bricht die aktuelle Messe einmal mehr ihre eigenen Rekorde.

 

„Mensch ärgere Dich nicht“ wird 100 Jahre alt

Der Markt für Gesellschaftsspiele wächst Jahr für Jahr. Der Jahresumsatz der deutschen Branche liegt bei 400 Millionen Euro. Und nicht nur die Neuheiten locken, auch die Klassiker: Das Spiel „Mensch ärgere Dich nicht“ wird in diesem Jahr 100 Jahre alt. Gut 90 Millionen Exemplare wurden bislang deutschlandweit verkauft. Jährlich sind es auch heute noch 400.000 Stück. Alle Neuheiten im Überblick vorzustellen ist ein hoffnungsloses Unterfangen. „Es ist ein einmaliges Spiele-Happening, das hier seinen Lauf nimmt“, sagt Dominique Metzler vom ausrichtenden Friedhelm Merz Verlag.

TV-Koch Steffen Henssler stellte ein eigenes Spiel vorTV-Koch Steffen Henssler stellte ein eigenes Spiel vor.Wir greifen ein paar Höhepunkte der Spielemesse 2014 auf: Sternekoch Steffen Henssler präsentierte sein Spiel „Hensslers Küchenrallye“ (Kosmos Verlag). Punkten können dabei alle, die sich mit Küche, Restaurant oder dem Starkoch selbst auskennen. „Spielen ist wie kochen“, erklärt Henssler. „Man trifft sich mit Freunden und macht etwas gemeinsam.“

Matthias Steiner, Olympiasieger im Gewichtheben, zeigte auf der Messe, dass er nicht nur fit in den Armen, sondern auch im Kopf ist. Der Sportler stand für Knobelduelle bereit und stellte die Brain Fitness-Edition „Rush Hour“, „Solitaire Chess“ und „Chocolate Fix“ (alle HCM Kinzel) vor. „Man kann nicht 24 Stunden am Tag Sport treiben“, sagt Steiner. „Die Spiele sind eine tolle Herausforderung abseits von PC und Fernsehen.“

 

Bei der Spiel '14 sitzen alle Generationen an einem Tisch

Familienspiele bringen alle Generationen an den Tisch. Bei „Lift it“ (Game Factory/Carletto) gilt es, mit einem Kran-Arm am Kopf Konstruktionen zu bauen – gegen die Zeit. Von Fans sehnsüchtig erwartet wurde das ebenfalls familienorientierte Spiel „Black Fleet“ (Space Cowboys). Handeln, Plündern und Schiffe befehligen – darum geht es in diesem Spiel. Bei „Leg los“ und „Socken Pfeffern“ (beide Zoch Verlag) wird es lustig. Ersteres fordert zum Querdenken auf: Ohne Worte, nur mit 21 Stäbchen und zwölf Scheiben stellen die Spieler Begriffe dar. Bei „Socken pfeffern“ gilt es, mit möglichst wenigen Versuchen Socken in die Waschmaschine zu schleudern – den Parcours dafür entwerfen die Spieler selbst.

Mehr Impressionen von der Neuheitenschau bei der Spielemesse 2014 finden Sie in unserer Bildergalerie.


Öffnungszeiten: Die Spielemesse 2014 ist heute, morgen und Samstag von 10 bis 19 Uhr und am Sonntag von 10 bis 18 Uhr geöffnet.

Kosten: Der Eintritt kostet pro Tag für Erwachsene 11,50 Euro (Dauerkarte 27 Euro), Kinder bis zwölf Jahre zahlen 6,50 Euro (Dauerkarte 15,50 Euro), Schüler, Studenten, Rentner, Schwerbehinderte 8,50 Euro (Dauerkarte 18 Euro).

www.merz-verlag.com

 

Fotos: © Redaktion Spieledorf

Drucken E-Mail

  • Spielend für Toleranz
    Nein zu Intoleranz – egal in welcher Form. Die Spieledorf-Redaktion freut sich, die Initiative „Spielend für Toleranz“ zu unterstützen. An dieser Stelle erfahrt Ihr, warum uns das ein großes Anliegen ist.

    Weiterlesen

Anzeige

      

Umfrage

Auspöppeln - lästige Pflicht oder spaßig?
  • 4 Votes
    Auf jeden Fall spaßig - eine Extra-Runde Vorfreude aufs Spiel
    80%
  • 1 Vote
    Eher lästige Pflicht - aber muss halt sein
    20%
← Back
Total 5 Votes

Besucherstatistik

Heute
Gestern
Dieser Monat
Letzter Monat
Insgesamt
1028
3962
55574
103392
750462
Um unsere Webseite optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Datenschutzhinweise Ok