Schmidt Spiele – Erfolgreich mit Klassikern

Der Berliner Verlag Schmidt Spiele gehört zu den führenden Anbietern im Spiele- und Puzzlemarkt und zu den bekanntesten deutschen Spieleherstellern.

Schmidt Spiele logo1907 wurde der Verlag in Nürnberg von Joseph Friedrich Schmidt gegründet. 90 Jahre später. 1997, wurde der Verlag von der Blatz-Gruppe übernommen und hat seitdem seinen Unternehmenssitz in Berlin. Josef Friedrich Schmidt entwickelte das dem indischen Pachisi, beruhende Brettspiel „Mensch ärgere Dich nicht“. Fünf Jahre später nahm der von ihm gegründete Spieleverlag die Serienproduktion auf und begründete so den Erfolg des Unternehmens.

Weitere Klassiker aus dem Hause Schmidt Spiele sind „Kniffel“ und „Ligretto“. 2011 wurde das Schmidt Familienspiel „Qwirkle“ zum Spiel des Jahres gekürt und seitdem mehr als 1,23 Millionen Mal verkauft. 2018 durfte sich Schmidt Spiele erstmals mit der Auszeichnung „Kennerspiel des Jahres“ für „Die Quacksalber von Quedlinburg“ schmücken.

 

Zu Schmidt Spiele gehören Drei Magier und Selecta

Heute umfasst der erfolgreiche Spieleverlag die Marken Schmidt Spiele sowie Drei Magier und Selecta. Über viele Jahre zeichnete Schmidt Spiele auch für den Vertrieb der Spiele des Münchner Verlags Hans im Glück verantwortlich. Im Juli 2018 gaben beide Verlage bekannt, diese Zusammenarbeit mit Beginn des Jahres 2019 nicht mehr fortzuführen.

Mit seiner Premiummarke Drei Magier bedient der Verlag sehr erfolgreich das Segment anspruchsvoller Kinderspiele. 2004 wurde die „Geistertreppe“ von Drei Magier zum „Kinderspiel des Jahres“ gekürt, 2006 nominierte die Jury die „Nacht der Magier“. 2009 wählte die Jury „Das magische Labyrinth“ zum Kinderspiel des betreffenden Jahrgangs. 2013 entschied sich die Jury „Der verzauberte Turm“ mit der Auszeichnung zu belohnen und 2016 schafften es gleich zwei Spiele auf die Empfehlungsliste: „Die geheimnisvolle Drachenhöhle“ sowie „Burg Flatterstein“.

Seit Oktober 2017 vertreibt Schmidt Spiele auch die Qualitätsmarke Selecta, die immer wieder mit neuen Ideen für Impulse und Gespräche am Spielzeugmarkt sorgt. Selecta steht für Holzspielzeug das fordert und fördert und dabei auch Spaß macht.

www.schmidtspiele.de

 

Quelle und Logo: © Schmidt Spiele

Drucken E-Mail

  • Spielend für Toleranz
    Nein zu Intoleranz – egal in welcher Form. Die Spieledorf-Redaktion freut sich, die Initiative „Spielend für Toleranz“ zu unterstützen. An dieser Stelle erfahrt Ihr, warum uns das ein großes Anliegen ist.

    Weiterlesen

Anzeige

      

Umfrage

Auspöppeln - lästige Pflicht oder spaßig?
  • 4 Votes
    Auf jeden Fall spaßig - eine Extra-Runde Vorfreude aufs Spiel
    80%
  • 1 Vote
    Eher lästige Pflicht - aber muss halt sein
    20%
← Back
Total 5 Votes

Besucherstatistik

Heute
Gestern
Dieser Monat
Letzter Monat
Insgesamt
984
3962
55530
103392
750418
Um unsere Webseite optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Datenschutzhinweise Ok