Mr. Meeples Wahl: Die Top 3 der Spiel ´23

Liebe Leser, an dieser Stelle möchte ich Ihnen wie jedes Jahr meine Top 3 der Spielemesse 2023 in Essen vorstellen. Und da einer der Messetrends Spiele für eine Person oder zwei Personen waren, möchte ich mich diesem Trend anschließen – und habe mir insbesondere diese Spiele genauer angeschaut. Natürlich ist meine Wertung wie immer subjektiv, persönliche Top-Listen haben aber auch nicht den Anspruch, objektiv zu sein und allem gerecht zu werden.

Platz 1

Swop Auslage„Swop“ von biwo Spiele. Dieses Spiel ist für einen bis insgesamt vier Spieler geeignet und hat alles, was mir bei einem Spiel wichtig ist. Es ist generationenübergreifend, leicht zugänglich, bietet die Möglichkeit zum Taktieren und fordert den Kopf heraus. Die vielen bunten Würfel erinnern an die anderen Spiele des Verlags wie „Calcool“ oder „Capio“ – „Swop“ bietet allerdings ein völlig anderes Spielprinzip. Während es bei den genannten durchaus auch auf Schnelligkeit ankommt, setzt „Swop“ auf Konzentration. Besonders gut spielt es sich zu zweit. Auf einem Spielbrett liegen 66 Würfel, ein zweites Tableau ist zum Punktezählen da. Die Würfe liegen dabei bunt durcheinander. Nun gilt es, zwei Würfel so zu vertauschen, dass möglichst lange Kombinationsketten entstehen. Entweder mit gleichen Augenzahlen oder aber mit aufsteigenden Augenzahlen. Dies ist horizontal und vertikal möglich, nicht aber diagonal. Im Idealfall gelingt es, durch den Tausch gleich zwei Kombinationsketten zu bilden. Das klingt einfacher als es ist. Den Überblick über die 66 Würfel zu behalten erfordert viel Konzentration. Noch mehr Konzentration erfordert es, darauf zu achten, durch den Tausch nicht dem Mitspieler in die Karten – oder besser: in die Würfel – zu spielen. Je länger die Kombinationsketten sind, desto mehr Punkte gibt es. Als Highlight bietet das Spiel eine weitere Schwierigkeitsstufe. Während in der einfachen Variante die Würfel aller Farben bewegt werden dürfen, sind die Spieler bei der schwierigeren Spielart auf bestimmte Würfelfarben festgelegt. Diese werden vorher für jeden Spieler bestimmt. Da das Spielbrett auch jedes Mal neu aufgebaut wird, gibt es immer wieder eine Vielzahl an Kombinationsmöglichkeiten – kein Spiel ist gleich. Das sorgt dafür, dass  „Swop“ garantiert so schnell nicht langweilig wird. Geeignet ist das Spiel für zwei Spiele ab acht Jahren, eine Partie kann durchaus schon einmal 30 bis 45 Minuten dauern.

 

Platz 2

fluegelrad„Flügelrad“ von Gerhards Spiel und Design. Es war für mich ein Kopf-an-Kopf-Rennen um Platz eins, das „Flügelrad“ nur sehr knapp verloren hat. Der Name des Spiels bezeichnet direkt auch das bestimmende Element: ein Flügelrad. Dieses ist, wie fast alle Spielelemente dieses Herstellers, aus Holz. Das Brett aus massiver Buche besteht aus sieben sechseckigen-Feldern, die jeweils in der Mitte eine Vertiefung für das Flügelrad haben und an jedem Eckpunkt eine Mulde für eine Murmel. Die blauen und grünen Murmeln sind in diesem Fall die Spielsteine und liegen zu Beginn am äußeren Spielfeldrand. Jeder Spieler entscheidet sich für eine Farbe. Dann versetzt der Startspieler das Flügelrad und dreht es beliebig weit. Dabei greifen die Flügel automatisch einige Murmeln und verschieben diese. Ziel des Spiels ist es, als Erster eine Gruppe von sechs Murmeln seiner Farbe zu bilden. Die größte Herausforderung dabei ist es, nicht nur die eigenen Murmeln im Blick zu behalten. Auch reicht es nicht, die Murmeln des Mitspielers bloß im Blick zu haben. Das Spiel erfordert viel strategisches Denken – teilweise nicht nur ein oder zwei Züge im Voraus, sondern auch dahingehend, wie weit der Mitspieler das Flügelrad drehen wird und wie sich die eigenen Optionen dadurch verändern. Auf den ersten Blick klein und harmlos kann „Flügelrad“ so zu einem kleinen Hirnverzwirbler werden. Schneller als man schauen kann wenn man sich im nächsten Zug bereits als Gewinner und – dreht der Mitspieler das Rad einmal weiter als gedacht und steht als Sieger da. Das Spiel ist herausfordernd und macht Spaß, sodass es in der Regel nicht bei einer Spielrunde bleibt. Geeignet ist „Flügelrad“ für zwei ab acht Jahren. Eine Spielrunde dauert etwa 15 bis 20 Minuten.

 

Platz 3

By the book„By the book“ von HCM Kinzel. Ein Spiel für echte Bücherwürmer und natürlich Liebhaber von Logikspielen. Aber: Bei  „By the book“ geht es nicht nur darum, Spielsteine nach bestimmten Regeln auf einem Brett zu rangieren, sondern ein Bücherregal zu bauen. Glücklicherweise nach anderen Regeln als bei einem großen schwedischen Möbelriesen. Ein Inbusschlüssel habe ich jedenfalls in meiner Spielpackung nicht gefunden. Stattdessen liebevoll gestaltetes Spielmaterial aus Holz und sogar eine kleine Wasserwaage, versteckt in einem kleinen hölzernen Blumentopf. Dieser Wasserwaage kommt später noch eine tiefere Bedeutung zu. „By the book“ ist ein Spiel für einen Spieler, aber natürlich ist es möglich, die Aufgaben auch als Team zu lösen. 40 Herausforderungen sind es an der Zahl, eine kniffliger als die andere. Ziel ist es, die auf der Aufgabenkarte abgebildeten Bücher so auf dem Regalbrett zu arrangieren, dass das obere Brett perfekt ausbalanciert ist (zum Austesten dient die kleine Wasserwaage). Und damit es nicht zu langweilig wird, macht es sich in einigen Aufgaben auch noch eine kleine Katze im Regal bequem. Es gibt vier Schwierigkeitsstufen, die auf den Karten farblich und über eine Anzahl von einem bis vier Sterne dargestellt sind. Die Bücher können stehend oder liegend im Regal platziert werden. Höhenunterschiede zwischen stehenden Büchern müssen manchmal durch darunterliegende ausgeglichen werden. Auf einigen Karten gibt es spezielle Vorgaben. So muss ein bestimmtes Buch zwingend liegend einsortiert werden – auch wenn man selbst der Ansicht ist, dass stehend einfacher wäre. Durch den stetig ansteigenden Schwierigkeitsgrad bietet „By the book“ langfristig Spielspaß. Einziges Manko: Die 40 Aufgaben sind leider irgendwann durchgespielt. Aber vielleicht gibt es auf der nächsten Messe für das Spiel ja ein Zusatzpack mit neuen Herausforderungen? „By the book“ ist für Spieler ab acht Jahren geeignet, eine Aufgabe dauert im Durchschnitt und je nach Schwierigkeitsgrad zehn bis 15 Minuten.

 

Ich hoffe, dass ich Sie mit meinen Top 3 der Spiel ´23 ein wenig inspirieren konnte.

Ihr Mr. Meeple

Fotos: © jro-grafik - stock.adobe.com, biwo Spiele, Gerhards Spiel & Design, HCM Kinzel

  • Spielend für Toleranz
    Nein zu Intoleranz – egal in welcher Form. Die Spieledorf-Redaktion freut sich, die Initiative „Spielend für Toleranz“ zu unterstützen. An dieser Stelle erfahrt Ihr, warum uns das ein großes Anliegen ist.

    Weiterlesen

Umfrage

Neue Hallenaufteilung in Essen – wie gefällt sie Euch?
  • 1 Vote
    Super, so ist alles nach Kategorien sortiert und besser zu finden.
    14.29%
  • 6 Votes
    Überhaupt nicht, durch die neue Aufteilung waren die Hallen viel zu voll.
    85.71%
← Zurück
Total 7 Votes

Besucherstatistik

Heute
Gestern
Dieser Monat
Letzter Monat
Insgesamt
377
1646
16728
46504
4590915
Um unsere Webseite optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.